Das neue Geburtshaus Luna
Social projects
CH

Das neue Geburtshaus Luna

Elena Thüring
Elena Thüring
Susanne Clauss
Susanne Clauss

Die Geburt ist eine Zeit, die mit grosser Sensibilität und Sorgfalt begleitet werden muss – dies ist in einem ausserklinischen Rahmen optimal umsetzbar. Das Geburtshaus Luna steht für eine persönliche, familiäre und professionelle Betreuung von Anbeginn der Schwangerschaft bis zum Abschluss der Stillzeit. In der Betriebsphilosophie des Geburtshauses ist und bleibt auch in Zukunft vorgesehen, dass die Frauen von einem überschaubaren Team betreut werden. Dieser familiäre, intime Rahmen, eine wohnliche, beschützende Infrastruktur und die hohe Professionalität der Hebammen gewährleisten, dass Frauen spontan und natürlich gebären können. Liebevolle Menschen helfen der Frau, bei sich zu sein und ihrem Körper zu vertrauen. Das gesamte Team kennt jede Frau und ihre ganz persönliche Geschichte – das gibt Sicherheit. 

105%
52.745 CHF
of 50.000 CHF
 
Crowdified
hurray!
293
Boosters
supported project
LA TROISIEME LANGUE
Film & Video
CH

LA TROISIEME LANGUE

Benno Hungerbühler
Benno Hungerbühler

"Quoi, si personne ne piquerait plus?" sagt der palästinensische Theatermann François. Der Dokumentarfilm LA TROISIEME LANGUE setzt einen Fuss in die zerbrechliche Realität von arabischen und jüdischen Jugendlichen in Israel, die sich in einem Theaterprojekt das erste Mal begegnen. Sechs Probewochen während eines heissen Sommers werden zum Zeugnis ihres kraftvollen und unvoreingenommenen Ringens um ein Stück gemeinsame Zukunft. Die Geschichte Dalit Bloch, eine schweizerisch-jüdische Theaterfrau, kehrt nach 40 Jahren nach Israel, dem Land ihrer Geburt zurück, um ein Theaterprojekt mit jugendlichen arabischen und jüdischen Israeli zu realisieren. Sie hat dazu hat Gottfried Kellers „Romeo und Julia auf dem Dorfe“ im Gepäck. Sie findet ein Land voller Mauern und Gräben vor, inneren und äusseren; tief melancholisch, sinnlich, anziehend und zurückweisend. LA TROISIEME LANGUE zeigt die Entstehung der Theaterarbeit in Jaffa, die behutsame Annäherung der arabischen und jüdischen Jugendlichen an sich, die Regisseurin und an den alten Kellerschen Stoff um Land, verfeindete Familien und eine tragische Liebe. Gleichzeitig folgt der Film Dalit bei der Reise zum Ort ihrer Wurzeln am Rand der Negev Wüste, in ihre familiäre Herkunft und ihre Gegenwart. Der Film führt uns dabei in die Stuben und Strassen von heute und sammelt, gemeinsam mit den Jugendlichen, ihren Eltern und den jüdischen und palästinensischen Freunden von Dalit, Geschichten und Sichtweisen: um Traumatisches, Berührung und Feindschaft, Ohnmacht, Respekt und Hoffnung. Alle gemeinsam werden sie, auf ihre ganz persönliche Art, zu Botschaftern einer Vision, die in kleinen Schritten den grossen Weg zu einem Frieden unter die Füsse nimmt.

143%
21.506 CHF
of 15.000 CHF
 
Crowdified
hurray!
105
Boosters
supported project
SWISS MADE #2
Sustainability
CH

SWISS MADE #2

Remo Frei
Remo Frei
Curdegn Bandli
Curdegn Bandli
Ursina Alleman
Ursina Alleman
Maurin Bisaz
Maurin Bisaz
Nicole Comminot
Nicole Comminot

Im letzten Jahr haben wir intensiv entwickelt, getestet, optimiert und fleissig Wolle gesammelt. Nun brauchen wir nur noch dich um die Produktion der neuen ROTAUF Jacken und Westen mit wohlig warmem Bündner Schafwollfleece zu starten. Nebst heimischer Wolle setzen wir einen robusten, wunderschönen Aussenstoff mit umweltfreundlicher Imprägnierung (PFC-frei) ein. Auch für Reissverschlüsse und Zubehör verwenden wir ausschliesslich Qualitätsware. Die leichten, funktionalen und edlen Stücke eignen sich nicht nur für das sportliche Abenteuer sondern machen auch im Alltag eine gute Figur. Die Jacken und Westen werden zu 100% in der Schweiz genäht. Damit diese trotz lokaler Produktion zu einem attraktiven und fairen Preis angeboten werden können, verzichten wir auf aufwendiges Marketing und teuren Zwischenhandel. Mit diesem Model verfolgen wir einen einzigartigen, jedoch nicht ganz einfachen Weg. Nur Dank zahlreicher Unterstützer können wir die ROTAUF-Kollektion erweitern und damit auch wertvolle Arbeitsplätze in der Schweiz schaffen. Hilf uns die neue ROTAUF Bekleidung mit Bündner Wolle bekannt zu machen und erzähle deinen Freunden, Verwandten und Bekannten von diesem richtungsweisenden Projekt. Wir würden uns sehr freuen, auch dir schon bald eine leichte, warme und umweltfreundliche Insulation-Jacke oder Weste zu übergeben - RADICAL SWISS MADE und aus echter Bündner Schafwolle. Um dir eine Weste oder Jacke zu sichern, wähle einfach das entsprechende GOODIE (rechte Spalte) aus. Sobald das Crowd-Funding erfolgreich ist, melden wir uns bei dir um deine Grösse anzufragen. Die ROTAUF Bekleidung erhältst du per Post. Und falls diese nicht ganz passt – einfach Umtauschen.

297%
208.327 CHF
of 70.000 CHF
 
Crowdified
hurray!
705
Boosters
supported project
Frauenliebende Frauen ü70
Books
CH

Frauenliebende Frauen ü70

Corinne Rufli
Corinne Rufli

Renate (84) nennt sich Lesbe, ist aber mit einem Mann verheiratet. Berti (78) liebt Elisabeth (77) seit über vierzig Jahren, ist vierfache Grossmutter und geschieden. Margrit (81) führte in den 1960er-Jahren wilde Tanzabende für Frauen durch. Liva (82) betete nach ihrem ersten Mal mit einer Frau das Vaterunser. Ältere Frauen, die Frauen lieben, sind in unserer Gesellschaft bis heute nicht sichtbar. Erstmals blicken im Buch "Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert. Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen" elf Frauen auf ihr Leben zurück. Sie erzählen, wie sie ihre Beziehungen in der bürgerlichen Enge der Schweiz gestalteten, wie sie von der Frauenbewegung angezogen oder abgestossen waren, wie sie einen Mann heirateten oder sich in eine Frau verliebten und wie sie heute leben. Ihre Geschichten sind voller Lebenslust – berührend und bislang unerhört. Sie zeigen aber auch die Ausgrenzung von Frauen, die sich nicht dem Ideal der Hausfrau und Mutter unterwerfen wollten, und dokumentieren die Vielfalt eines Frauenlebens jenseits von Kategorien. - Mit einem Vorwort von Corine Mauch, Stadtpräsidentin von Zürich - Mit aktuellen Fotos der Frauen, sowie Bildern aus ihren Fotoalben - Verlag Hier und Jetzt - offene und persönliche Geschichten, geschrieben aus der Perspektive der Frauen

124%
7.486 CHF
of 6.000 CHF
 
Crowdified
hurray!
94
Boosters
supported project
Essbare Stadtoase
Sustainability
CH

Essbare Stadtoase

Dominique Oser
Dominique Oser

Was blüht da hinter dem Messeturm in Basel? Klein aber fein, der öffentliche Permakultur- Gemeinschaftsgarten! Auf der vielfältig bepflanzten Allmend kultivieren wir Bio-Lebensmittel. StadtbewohnerInnen und Neugierige treffen sich hier zum Verweilen, Lernen, Staunen. Wir bieten allen die Möglichkeit durch Anpacken und Mitgärtnern die Natur mitten in der Stadt zu erleben. Wir sind im 2015 auf finanzielle Unterstützung angewiesen: für die notwendige professionelle Anleitung und Beratung, Organisation von öffentlichen Workshops, Führungen und Vorträgen. Die Zeit des Geldbaum-Erntens hat jetzt begonnen. Offenes Gärtnern: Mittwochs und Samstags 14-18 Uhr Der Garten ist jederzeit zugänglich Adresse: Riehenstrasse 90/110, 4058 Basel

103%
15.544 CHF
of 15.000 CHF
 
Crowdified
hurray!
72
Boosters
supported project
Äms Fäscht
Society
CH

Äms Fäscht

Elena Marti
Elena Marti
Mara Maggi
Mara Maggi
Lars Heinzer
Lars Heinzer
Jonathan Jäggi
Jonathan Jäggi
Laurent Aeberli
Laurent Aeberli
Yannick Zryd
Yannick Zryd

Äms Fäscht ist die Gegenöffentlichkeit zum traditionellen 1. August: Anstatt Ausgrenzung und Abschottung feiern wir eine Welt ohne Grenzen. Der Verein Äms Fäscht will die positiven Seiten eines durchmischten Zusammenlebens aufzeigen und mit einem farbenfrohen Fest am 1. August fördern und feiern. Die Organisation des Äms Fäscht ist natürlich auch mit Kosten verbunden und genau deshalb brauchen wir DEINE Unterstützung: Durch unsere Einnahmen an unserem hauseigenen äms Grill und der äms Bar können wir zwar den grössten Teil unserer Kosten decken, dennoch bleiben aber Kostenstellen offen, die gerade auch im Voraus bezahlt werden müssen. Der grösste Kostenpunkt ist jeweils die Infrastruktur, die insbesondere Folgendes umfasst: - Bühne & Technik CHF 1750 - sanitäre Anlagen CHF 600 - Miete Backstagebereich CHF 382 - Infrastruktur äms Bar CHF 800 - Strom und Kabelbrücken CHF 1050 Da auch unsere KünstlerInnen nicht gratis sind, rechnen wir zudem mit Bandgagen von ca. CHF 2000 (6 Bands über den ganzen Tag verteilt, von Newcomern bis zu gestandenen Musikern). Schlussendlich hat natürlich auch die wunderschöne Bäckeranlage ihren Preis (Bewilligung), womit wir bei den benötigten CHF 7000 sind. Zur Info: Das Äms Fäscht ist nicht gewinnorientiert. Ein Gewinn wird vollumfänglich in die Durchführung des nächsten Äms Fäscht investiert!

102%
7.200 CHF
of 7.000 CHF
 
Crowdified
hurray!
52
Boosters
supported project