Crowdified! Dieses Projekt wurde am 20. Januar 2022 erfolgreich finanziert. Danke an all die 81 Boosters, die dies möglich gemacht haben!!

Schneider-Schule Uganda

Berufsschule für 10 angehende Schneider*innen in Uganda

Rolf Meyer
Rolf Meyer Horw, CH

Projekt Übersicht

In Uganda in Afrika haben wir eine kleine Berufsschule aufgebaut, die aktuell 10 Kindern in die Materialien und Techniken des Schneiderns einführt und dies auch praktisch übt. Ziel ist es, ein 1 bis 1.5 jähriges Programm anzubieten, nach dessen Absolvierung die Kinder in ihre Dörfer zurück gehen können um dort eine eigene Existenz als Schneider*in aufbauen zu können.

Projektsprache wechseln /
100%
20'012 CHF
von 20'000 CHF
 
Crowdified
Hurra!
81
Booster
sind dabei!
Schneider-Schule Uganda
Schneider-Schule Uganda
Schneider-Schule Uganda
Schneider-Schule Uganda
Schneider-Schule Uganda
Schneider-Schule Uganda

Funding goals

  1. Etappe 1:

    5'000 CHF

    100% funded

    Mit den ersten CHF 5'000 können wir die Schule während den ersten 18 Monaten betreiben, das nötige Material wie Stoffe, Knöpfe, Garn, Reissverschlüsse kaufen und die Löhne der 2 Berufsbildnerinnen bezahlen.

  2. Etappe 2:

    10'000 CHF

    100% funded

    Mit den zusätzlichen CHF 5'000 werden wir (gebrauchte) elektrische Nähmaschinen kaufen. Aktuell wird vor allem auf mechanischen Maschinen gearbeitet.

  3. Zieletappe:

    20'000 CHF

    100% funded

    Mit den zusätzlichen CHF 10'000 können wir die Berufsschule auf 20 Kinder erweitern. Dazu benötigen wir zusätzliche Räume und Maschinen sowie 1-2 zusätzliche Lehrkräfte.

Uganda ist eines der ärmsten Länder der Welt. Das Bildungssystem ist eher schwach, gerade auf der Ebene der Berufsausbildung gibt es nicht viele Möglichkeiten. Die meisten Kinder verlassen die Primar- oder Sekundarschule und beginnen irgendwo zu arbeiten - ohne (solide) Ausbildung.
Während Covid-19 wurde die Situation noch schlimmer. Schulen sind / waren für ca. 18 Monate geschlossen. Viele Kinder begannen in dieser Zeit zu arbeiten und werden nicht zur Schule zurückkehren, wenn die Schulen im Januar 2022 wieder öffnen sollten. Ohne eine vernünftige Ausbildung wird es jedoch schwierig werden, einen Job zu finden, mit dem sie den Lebensunterhalt von sich selber und ihren (zukünftigen) Familie bestreiten können.
"Maggie's Tailoring School" ist ein Bottom-Up-Projekt. Maggie, eine sehr erfahrene Schneiderin, die seit Ewigkeiten hauptsächlich Schuluniformen herstellt, begann einigen Kindern aus den Nachbardörfern das Nähen und Flicken beizubringen.
Von dort aus - mit etwas finanzieller Unterstützung aus der Schweiz - entwickelte sich die Schule weiter. Inzwischen ist es ein kleines Ausbildungszentrum für zukünftige Schneider*innen. Derzeit sind es 10 Kinder im Alter von 16 - 20 Jahren. Sie bleiben 12 - 18 Monate und lernen die verschiedenen Techniken des Nähens und Flickens, erlenen den Umgang mit verschiedenen Materialien und Maschinen.
Schneider-Schule Uganda
Schneider-Schule Uganda
Ziel ist es, die Schule professionell zu führen, damit die Schüler*innen die Chance bekommen, Schneider*in zu werden und davon leben zu können.
Dafür brauchen wir mehr Materialien und Maschinen.
Das Ziel ist auch, zu wachsen, damit wir mehr Auszubildende aufnehmen können.
Wir haben die Möglichkeit, auch die zweite Hälfte des Gebäudes zu mieten, in dem sich die Schule derzeit befindet. Damit wäre Platz für weitere Maschinen und insgesamt 20 Auszubildende vorhanden.
Mein Name ist Rolf Meyer, ich bin Professor für Entrepreneurship an der FHNW (Fachhochschule Nordwestschweiz).
Ich hatte die Gelegenheit, eine ehemalige Schülerin von mir – sie ist im ländlichen Uganda geboren und aufgewachsen – beim Aufbau einer Sekundarschule in Uganda zu unterstützen (www.bssk-uganda.org). Dies war der Start meines Engagements in Uganda. Seither durfte ich dort viele Menschen aus verschiedenen Bereichen kennen lernen. Ich hatte auch die Gelegenheit, in Uganda über Start-ups und Innovationszentren zu forschen. Ich coache, berate und „investiere“ in verschiedene Start-ups und Unternehmen. Die "Investition" wird immer als soziale Investition getätigt: Sobald das Unternehmen finanziell nachhaltig ist, spende ich meine Investition an die Gründer*innen.

Eine meiner Visionen für die Zukunft ist es, in Uganda ein Berufsbildungszentrum aufzubauen, das das Erlernen verschiedener Berufe anbietet und den Absolvent*innen hilft, den Schritt in die Selbständigkeit zu tätigen, ihr eigenes Unternehmen aufzubauen und davon leben zu können.

Dieses Projekt ist ein erster Schritt in diese Richtung: Auf einen Beruf fokussiert und eher klein ist es das ideale Feld, um mehr Einblicke in die Herausforderungen der Berufsausbildung in Uganda zu bekommen. Gleichzeitig wird einigen Jugendlichen eine berufliche Zukunft ermöglicht.
Schneider-Schule Uganda
Schneider-Schule Uganda
Ich verspreche und garantiere mit meinem Namen und guten Ruf, dass
1. das Projekt ist real
2. das Projekt professionell geführt wird
3. alle Spenden in vollem Umfang in das beschriebene Projekt fliessen und ausschließlich in Uganda ausgegeben werden
4. ich selbst durch dieses Projekt keine finanziellen Vorteile erhalte. Ich bezahle meine Reisen nach Uganda immer vollständig selber und werde dies auch in Zukunft so tun. Ich habe mein Engagement in Uganda noch nie eine finanzielle Entschädigung verlang und werde dies auch in Zukunft nicht tun.

Prof. Dr. Rolf Meyer
Schneider-Schule Uganda
Schneider-Schule Uganda
Rolf Meyer
Rolf Meyer
Horw, CH
Professor FHNW

Ich bin Professor für Entrepreneurship an der FHNW. Ich hatte die Chance, einer Ex-Studentin zu helfen, in Uganda eine Sekundarschule aufzubauen (www.bssk-uganda.org). Seither bin ich regelmässig in Uganda und habe bemerkt, dass es noch einen grossen Bedarf im Bereich Berufsbildung gibt. Deshalb dieses (erste) Projekt in diesem Bereich.

Populäre Goodies

Schneider-Schule Uganda

CHF 50

Rucksack

Schneider-Schule Uganda

CHF 100

Kochschürze mit Handschuh

Schneider-Schule Uganda

CHF 25

Haarband

Booster

A
A
PR
Alternative Bank  Schweiz
A
A

Alle Projekte auf Crowdify sehen

Standort Kampala