Crowdified! Dieses Projekt wurde am 18. Dezember 2012 erfolgreich finanziert. Danke an all die 89 Boosters, die dies möglich gemacht haben!!

Postkartenabo.ch

Feriengrüsse auf Bestellung. Herzlich, Ihr treuer Franz.

Claudio Zemp
Claudio Zemp Zürich, CH
108%
5'420 CHF
von 5'000 CHF
 
Crowdified
Hurra!
89
Booster
sind dabei!
Claudio Zemp

Alles hat ein Ende: Letzte Grüsse vom Franz

Liebe treuen Abonnenten und Aboschwäninnen, Ex-Freunde, Fans und Booster der ersten Stunde,
Nun, Franz hat langsam genug. Sogar ein Extremluftibus wie er kann sich ökonomischen Realitäten nicht für immer entziehen. So ist Franz neulich in Neufundland auf eine Goldader gestossen, die ihm so gut gefällt, dass er mit der Reisegrüsserei aufhören will. Bis Ende 2014 kann man seine Postkarten im Abo noch buchen und er verspricht auch, bis zur letzten Karte pünktlich und herzlich auszuliefern. Echt. No kidding. Aber dann ist Schluss.
So lustig das Sammeln und Grüssen war. Die neue Sesshaftigkeit hat ihren Preis: 77 Franken kosten die letzten 12 handfesten Spässe, die noch zu verschicken bleiben. Die Gebühr ist als Abschreckung gedacht, um den Service langsam herunterzufahren. Doch das finale Angebot gilt, gerade auch als Weihnachtsgeschenk 2014. Das wäre doch was für Tante Hedwig, oder?
Wo es ihn auf seiner letzten Tour wohl 2015 hinspülen wird? Nur Buchende der «Season 3» werden es erfahren.
so long,
Franz

PS: Das Bestellprozedere ist virtuell abzuwickeln auf www.postkartenabo.ch oder handschriftlich an Postkartenfranz, c/o Schreibgarten, Müllerstrasse 48, CH-8004 Zürich
Alles hat ein Ende: Letzte Grüsse vom Franz
Claudio Zemp

Die Untiefen des netten Netzes

Liebe alte Freunde & Gönnerinnen,
Es ist gar nicht so einfach, einen Post zu löschen, der hier vor mehr als einem Jahr publiziert wurde und seither bei Facebook, Google & Co fest geschrieben steht.
Ich werde aber nicht aufgeben - das sollte doch möglich sein, oder? Hey, it's just a post!
Es ist jedenfalls einfacher, eine versehentlich versandte Postkarte, z. B. einen Heiratsantrag, den man bereut, persönlich beim Adressaten zurückzuerobern als so einen kleinen, missglückten Tweet vom Internet zu entfernen...
Das spricht wiederum für Postkarten, oder?
Im Anhang eine Übersicht der ersten 12 Postkarten vom Franz, die es im Abo gab.
Nur für euch, zum Sammeln, und gerne auch für immer ;-)
Herzlich, Franz
www.postkartenabo.ch
Die Untiefen des netten Netzes
Claudio Zemp

Das Zeichen der Zeit

Liebe Grussempfangende der ersten Stunde,
Ihr bekommt in diesen Tagen die 12. Karte von mir. Manche haben sich schon über zuviel Post beklagt, denn dazwischen kam ja noch die 13. Karte aus Zernez mit dem Betreff "Zahltag".
Darin ist äusserst diskret die Kontonummer vom Franz notiert und es wird höflich um ein Zeichen gebeten, um unsere Freundschaft nicht versanden zu lassen.
Nun ist diese Art der Zahlungsaufforderung nicht überall gut angekommen. Deshalb noch einmal alles im kulanten Klartext für euch, liebe Gönner und Gönnerinnen des Postkartenabos.
1. Ja, die Karte "showdown" ist die 12. und letzte vom Franz, es gibt keine automatische Verlängerung des Abos.
2. Wenn du weiterhin regelmässig Postkartengrüsse empfangen möchtest, ist ein Zeichen deinerseits vonnöten.
3. Darüber würde ich mich sehr freuen, denn der Postkartenabo-Service ist mindestens für ein weiteres Jahr garantiert, egal wie viele mitmachen.
4. Ein Zeichen könnte zum Beispiel sein: Ein Wort, ein Kinderstuhl, eine Postkarte, eine Einzahlung von 60 Stutz auf das Konto vom Franz (PC 12-897956-7) oder natürlich auch ein Mail an franz@postkartenabo.ch.
5. Dann gibt's auch 2014 jeden Monat einen Gruss im Briefkasten - sonst hört der Spass jetzt auf.
Ausgenommen von diesen bürokratischen Anweisungen sind folgende Leute:
A. Boosterinnen und Booster, die vor einem Jahr ein Zwei-Jahres-Abo gelöst haben.
B. Menschen, die mir bereits ein Zeichen gegeben haben, darunter eine feine Reihe ganz hübscher Postkarten, danke 1000!
C. ein paar glückliche Sonderaboschwäne, die - obwohl schweigend - einfach ungefragt in die Adresskartei des zweiten Postkartenabojahres rutschen.

So, ich war jetzt wieder mal viel zu lang, aber das musste noch sein, denn es geht nur noch zwei Tage bis der Advent beginnt.

Herzlich,

Franz

Aja, noch was: Natürlich kann man das Postkartenabo auch weiterhin verschenken ;-)
www.postkartenabo.ch
Das Zeichen der Zeit
Claudio Zemp

Betriebswirtschaftlich niveauvoll

Liebe Abonnementen und Küken der ersten Stunde,
Nicht ohne Stolz blickt der Franz auf die eifrige und erfolgreiche Sammelaktion von einst zurück. Das erste operative Jahr des Postkartenabos neigt sich bereits dem Ende zu. Unterwegs ist die Karte Nr. 10, aufgegeben vor einigen Tagen am schwarzen Meer. Ob das grenzenlose Vertrauen in den ukrainischen Postservice berechtigt war? Noch herrscht darob prickelnde Ungewissheit.
So oder so werden die meisten von euch bald wieder handfeste Post im Briefkasten haben. Der Franz wird sich nämlich erlauben, euch einen Einzahlungschein zuzustellen. (Natürlich mit Bild und Gruss und im Format A6, soviel gehört sich). Der Zweck ist eine Ermunterung, das auslaufende Abo zu erneuern. Meinetwegen dürft ihr gern jemand anders damit beglücken. Selbstredend besteht keine Pflicht zum erneuten Griff in die Portokasse, aber Franz garantiert den Abo-Service mindestens für ein weiteres Jahr. Wer ist dabei?
So, der Platz auf dieser Postkarte ist längst übervoll. Nur noch ein paar Kurznews:
1) Es gibt jetzt auch in Zürich eine feine Franz-Beiz. wirtschaftimfranz.ch
2) Das Prädikat im Titel wurde dem Postkartenabo von Radio SRF 2 Kultur verliehen.
3) Alle Reklamationen und Bestellungen nimmt weiterhin franz@postkartenabo.ch entgegen.
Herzlich,
euer Postkartenfranz
Betriebswirtschaftlich niveauvoll
Claudio Zemp

Das verflixte Abenteuer mit der Aprilkarte

Liebe Abonnentinnen und Abogockel,
Der Postkartenfranz wird ja mit jeder Karte mutiger. Nun hat das Postkartenabo dank eines sehr schönen Presseartikels die Schallgrenze von 100 Subscribern durchbrochen. Jupi!
Im April hat Franz ein extra exotisches Postwesen getestet, das immerhin über eine Vergangenheit im Stahlbad des British Empire verfügt, soviel sei verraten.
Für euch bedeutet das, dass Franz sich über jede Empfangsbestätigung der Karte mit dem gelben Regenmantel (Codewort: Jack) freut. Um es noch spannender zu machen, wurden die Karten nämlich gestaffelt aufgegeben und individuell möglichst blumig frankiert. Ob das ankommt?
Sollte Jack in seiner gelben Pellerine ausbleiben und das rote Segel des "Eigenbötlers" vom Mai vorher eintrudeln, bitte umgehend reklamieren bei franz@postkartenabo.ch.
Herzlich,
euer Postkartenfranz

Postkarten im Abo. Grüsse machen froh.
www.postkartenabo.ch --> handfest. witzig. treu.
Aller guten Claims ist einer zuviel.
Das verflixte Abenteuer mit der Aprilkarte
Claudio Zemp

Ja, man kann - Postkarten abonnieren leicht gemacht

Werte Sympathisanten und Sympatischosinnen,
Immer wieder wird Franz mit wohlmeindenden Meinungen und wohlwollenden Rückmeldungen zugedeckt, auch schriftlicher Art. Er möchte das einmal in einem Blog dokumentieren, kommt aber nie dazu.
Umso bemerkenswerter ist es, dass das Postkartenabo bereits dreimal pünktlich ausgeliefert wurde und weiterhin fröhlich operativ dahinrollt. Unter den Postabonnenten ist mittlerweile auch ein waschechter Poststellenleiter der Schweizerischen Post. (PLZ 6285) sowie ein menatalreiselustiger Geselle, der noch nichts davon weiss, aus Basel.
Man kann das Postkartenabo also durchaus neu abonnieren und weiterhin verschenken, auch wenn das auf der Webseite vielleicht nicht direkt ersichtlich ist, zumindest nicht ganz selbsterklärend. Irgendwann sollte dort aber auch ein Bestellformular erscheinen, dass seinen Namen verdient.
Bis dann gibt es nur zwei Wege, das Postkartenabo zu lösen: Per Email an franz@postkartenabo.ch oder per Postkarte an Postkartenfranz c/o Müllers Büro, Müllerstrasse 48, CH-8004 Zürich
Herzlich,
Postkartenfranz
Ja, man kann - Postkarten abonnieren leicht gemacht
Claudio Zemp

Das Postkartenabo ist operativ

Liebe Boosterinnen und Booster,
Die lieben Leute von Crowdify haben mir zwar euer Geld noch immer nicht überwiesen, aber sie erinnern mich ständig daran, dass ich euch auf diesem Wege mit aktuellen News eindecken soll.
Ich ziehe aber den echten Postweg vor. Und ich hoffe, dass ihr alle eure erste Postkarte vom Franz bekommen habt. Die zweite Karte folgt im Januar und zwar wahrscheinlich ganz am Ende des Monats, also nicht gleich erschrecken.
Ab Februar sollten wir uns dann der angestrebten Mitte des Monats nähern.
Ansonsten ist auf der Postkartenabo-Webseite noch nicht viel passiert, aber das Kerngeschäft Abo läuft - und mehr zum Postkartenbuch gibts auch bald auf diesem Kanal oder anderswo.
herzlich,
Franz
PS: Falls mal eine Postkarte vom Franz ausbleibt, bitte reklamieren bei franz@postkartenabo.ch
Das Postkartenabo ist operativ
Claudio Zemp

11 1/2 Stunden - un dernier merci!

Liebe Boosterinnen und Booster,
Der Franz zieht sich in wenigen Stunden zurück, haut's mit seinen Tieren in den Schnee und überlässt das Feld anderen sammelnden Anstalten.
Der Postkartenaboschalter wird hier sofort & strikte geschlossen, wer bis jetzt nicht geboostet hat, soll bitteschön nächstes Jahr wieder anklopfen, sorry den zu spätgekommenen. News gibts in Zukunft auf der Seite www.postkartenabo.ch.
Ihr alle aber, und die von euch beglückten Menschen, ihr werdet reich beschenkt, die meisten zwölfmal, oder gar vierunzwanzig mal, freuet euch, frohlocket. In diesem Sinne wünsche ich euch allen fröhliche Festtage!
Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung,
euer Franz
11 1/2 Stunden - un dernier merci!
Claudio Zemp

Juhuu, wir sind am Ziel - bald fängt's an!

Danke, danke, danke!
72 herzensgute Menschen haben im Durchschnitt 67.72 Franken in dieses verrückte Postkartenprojekt investiert. Besonders freut Franz, dass Klaus als Schlussläufer dieses Sammel-Fackel-Sponsoren-Staffe... im fahrenden Intercityzug geboostet hat. Bravo! Die Sammlung läuft nun noch während 17 Tagen weiter (man muss sich das vorstellen wie ein volles Fass, in das es noch weiter regnet). Bis dahin versucht der Franz, seine Logistik scharf zu machen, damit die versprochenen Karten auch allenthalben unter den Christbaum flattern. Drückt ihm bitte die Daumen und freuet euch.
Später werde ich den interessierten Spendern (und nur denen) noch interessante Zahlen nachliefern zum exakten Anteil von Verwandten, Unbekannten und Mitarbeitenden von SRF im ollen Kreis der Boostenden. Ihr werdet euch wundern!

Herzlich,
Franz

Wie immer folgt am Schluss der News die beliebte Rubrik BITTE MELDE DICH.
Dem Franz fehlen insbesondere die Lieferadressen der Boosterinnen Dagmar Vogel, Nicole Bürki und Brigitte Eberhard sowie vom mysteriösen Postkartenbuchbesteller Ferry's Franz Ernst. Bitte setzt euch doch mit franz@postkartenabo.ch in Verbindung. Merci!
Juhuu, wir sind am Ziel - bald fängt's an!
Claudio Zemp

ein Hoch auf die Spender, die es spannend machen!

Juhuu! Danke 4675mal den anonymen Spenderinnen und Spendern ebenso wie den äusserst grosszügigen Verwandten und dem Gotti vom Franz.
Franz ist jetzt aufgeregter denn je. Weniger weil er zweifelt, dass die 100 % erreicht werden. Doch er hat noch nicht alle Adressen für die Auslieferung der Goodies beisammen. Franz will sein Versprechen, die erste Karte pünktlich unter den Christbaum zu liefern, unbedingt einhalten. Also schickt ihm, liebe Unbekannte, bitte jetzt schon eure Adressen, damit das nicht in letzter Minute noch Stress geben sollte...
Herzlich grüsst und dankt,
euer Postkartenfranz (Dessen Mail franz@postkartenabo.ch jetzt funktioniert!)
ein Hoch auf die Spender, die es spannend machen!
Claudio Zemp

ein Blick in die Postkartenwerkstatt...

Liebe Boosterfreunde,
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Ich habe auf Twitter ein Foto publiziert, das Einblick gibt in die Produktionswerkstatt des Postkartenbuchs. Es geht also was, freut euch!
Herzlich, Franz
PS: Und trotzdem gehört zu jedem Foto mindestens ein Gruss dazu, oder?

PPS: eine Bitte an die Booster Lindemann, Zurfluh, Federer und Vogel: Bitte mailt mir eure Lieferadresse an franz@postkartenfranz.ch Danke!
ein Blick in die Postkartenwerkstatt...
Claudio Zemp

Dran bleiben bitte, dankebittedanke...

Meine lieben Booster, herzlichen Dank für die immer noch eintrudelnden Beiträge und Postkartenabos. Franz freut sich sehr, dass er für eine Live-Postkartenlesung gebucht wurde. Danke, Mamma! Trotzdem muss ich warnen: Wir sind kurz davor, ins Hintertreffen zu geraten. Das wäre ja der Jammer, wenn am Schluss ausser Spesen nichts wäre.
Jetzt will Franz, dass das Postkartenabo wahr wird. Er lässt auf dem letzten Kilometer keinen Stolperer zu.
In den verbleibenden 34 Tagen sollten wir also noch folgende Goodies unter die Leute bringen:
Variante A. mit 1 lebenslangen Postkartenabo (wer wagt das Gross-Investment?!) und 1 weiteren Postkartenlesung sind wir im Ziel. Weischwie?
Variante B. 25 Postkartenabos für ein Jahr, egal ob verschenkt oder für sich selbst.
Variante C. 62 Postkartenbücher vom Franz. Das zerlegbare Büchlein zum Verschicken gibts für CHF 20. Drin sind 12 vorgeschriebene Postkarten vom Franz, wo man nur noch unterschreiben muss. Man kann sich das auch vom Christkind wünschen, es sollte terminlich grad so passen. Der Entwurf für das Postkartenbuch ist beim Grafiker.

Danke für Eure Unterstützung in dieser turbulenten Zeit,

euer Franz
Dran bleiben bitte, dankebittedanke...
Claudio Zemp

Halbzeitbericht - Danke 500!

Grazie cinquecento, cari Signori e carissime Signorine, der Franz ist vor Glück ins italienische gekippt, was er ja streng genommen gar nicht beherrscht.
Dank euch aber, teure Abonnentinnen und Abonnenten, bombastische Boostende, ist schon mehr als die Hälfte der 100 Tage verstrichen und schon fast zwei Drittel des Projektgeldes zusammen. Juppi!
(Wenn Franz ganz ehrlich ist, dann ist ein schöner Teil des Sammelpotts bereits ausgegeben und in die laufende Postkartenproduktion investiert). Fünf Dinge möchte ich noch loswerden, dann lasse ich euch springen und weiterwerben. Kommt gut!
1. Das ominöse Postkartenbuch wird kommen. Es wird aber bisher selten geboostet und deshalb hier nochmal genau erklärt postkartenabo.ch
2. Franz ist etwas gekränkt, dass noch niemand ihn bestellt hat, um ihm das Postkartenbuch persönlich vorzulesen. Er tröstet sich mit dem Gedanken, dass eure Briefkästen seine wahre Bühne sind.
3. Erleichtert ist Franz dagegen, dass noch niemand das lebenslange Abo gelöst hat.
4. Dem Franz wächst im Moment alles ein bisschen über den Kopf. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Nur falls hier eine Weile nicht viel News kommen: Keep calm and carry on boosting...
5. Es gibt eine Reihe von lieben Leuten, die Franz überhaupt nicht kennt und die seine Postkarten abonniert haben. Er freut sich darüber und rätselt, wohin die Postkarten wohl gehen mögen. Boostende können Franz die Sache erleichtern und ihm die Adresse vorab melden auf den üblichen postalischen Wegen. Merci!

Herzlich,
euer Franz
Halbzeitbericht - Danke 500!
Claudio Zemp

Juhe, juhu, das Glas ist HALBVOLL

Zum Stand der Dinge eine Liste von 10 Fakten, die auf einer Postkarte Platz hätte.
1. Dank Philipp #Federer haben wir im Expresstempo 50 % gesammelt!
2. Tatsache: Wenn jeder Booster jetzt noch ein Geschenkabo löst, wird alles wahr.
3. Unter den Goodies sind zwei neue Geschenk-Päckli aufgeführt. Greift zu!
4. Vermutung: Es könnte im Fall schon sein, dass die Postkarten vom Franz nicht alle in Münsingen abgestempelt werden.
5. Franz hat heute bei der Post besonders hübsche Briefmarken bestellt.
6. Im Kanton Luzern ist eine Werbekarte von Timbuktu im Umlauf. Gratis!
7. Bitte: Könnten die Booster Federer, Zurfluh, Ernst, Lüthi, Pfammatter, Boos, Matter und Lindemann dem Franz ihre Adresse mitteilen. (z. B. franz@postkartenabo.ch)
8. Ja, man kann ein bereits gelöstes Goodie Postkartenabo problemlos in ein Geschenkabo umwandeln.
9. Frage: Soll Franz einen Werbespot-Video-Wettbewerb zum Postkartenabo ausschreiben?
10. Ihr seid alles Schätze, liebe Booster.
Herzlich,
euer Postkartenfranz
Juhe, juhu, das Glas ist HALBVOLL
Claudio Zemp

Tag 26 bis 40: Ferien für Franz

Liebe Supporter,
Franz haut's jetzt für 14 Tage in die Ferien und ist gespannt, ob hier was geht, wenn er mal gar nichts tut. Er meldet sich dann aber sicher wieder mit einer Postkarte. Und im nächsten Magazin Transhelvetica ist übrigens auch noch ein herzlicher...
...Gruss vom Franz
Claudio Zemp

Vervollständige die Reihe 23, 27, 35,...

Liebe Postkartenfreunde,
Ich will euch diesmal nur kurz danken, um gleich in eine Motivationsrede nach dem Vorbild von Sporttrainern einzusteigen, sagen wir mal Basketball, weil dieses Spiel vier Viertel hat. Wir wären also in der ersten Viertelspause, Coach Franz betritt die Garderobe und richtet das Wort an euch:
«Boys, Girls, das war ein perfektes Start-Viertel. Now let's keep up the good spirit, nicht loslassen, keine Minute, jede Unaufmerksamkeit rächt sich, read my lips.» Dann dreht sich Franz ab, noch weitere Worte murmelnd, und verlässt die Garderobe. Die Spielenden bleiben ratlos, aber immens motiviert zurück. So ist er halt, der Franz.
In unbeobachteten Momenten hört man ihn lauthals jubeln über so viele herzensgute Leute, die sein Projekt schon unterstützt haben. Er hüpft auch gern vor Freude.
Aber man muss ebenso ein paar Tatsachen nüchtern feststellen:
A. Es wäre an der Zeit, dass wenigestens der Crowdify-Blog den Franz einmal interviewen würde.
B. Das Postkartenbuch für 20 Franken wurde bisher 5 mal geboostet. (fünfmal)
C. Die Postkarte Nr. 0 ist beim Grafiker...
D. Ja, man kann das Postkartenabo auch verschenken, das ist sogar vollkommen im Sinne des Absenders.
Also, liebe Sponsorinnen, Gönner, allergütigste Inhabende eines Abonnements, erzählt es weiter, teilt den Link, spread the word, leikt es, verschickt Postkarten oder werft meinetwegen Visitenkarten in Briefkästen. Denn wenn wir in 79 Tagen nicht 100 % finanziert haben, dann kriegt ihr zwar eurer Geld zurück, aber keine Postkarten...
Und das will niemand, stimmst?
Herzlich,
Franz

PS: Bevor ichs vergesse zwei Dinge zum Thema Reigen: 1. Ja, auf der INTRO-Seite ist die immer lebhafter werdende Booster-Animation viel vorteilhafter als das Video-Intro, wo sich ein übereifriger Praktikantenglobi mit wirren Worten höchst zweifelhaft inszenierte. Deshalb: Switch to Booster und freut euch über den Reigen. 2. Der TITEL dieses Newsmails war als Zahlenreigen gedacht. Nun kommen die nackten Zahlen halt als Fussnote am Schluss: 1/5 der Zeit ist verstrichen, das Glas ist schon mehr als 1/3 voll, mit 27 Boostern in 21 Tagen, Juppi, und einer durchschnittlichen Spendierlaune von 64,63 Franken. Das darf man auch mal sagen.
Vervollständige die Reihe 23, 27, 35,...
Claudio Zemp

Postkartenabo weltweit - alle vereint

Wir starten voller Enthusiasmus in die zweite Sammelwoche. Die Nachfrage nach Postkartenabos ist bisher erstaunlich international: Unter den ersten 9 Postkartenabo-Gönnern sind Adressaten in Indien und im Nahen Osten. Ebenso notable Würdenträger aus dem Welschland und der Zentralschweiz! Herzlichen Dank! Wir nehmen uns in naher Zukunft die Bundeshauptstadt vor und hoffen auch, erste Abonnenten in Deutschland zu gewinnen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

immer treu grüsst, Franz
Postkartenabo weltweit - alle vereint
Claudio Zemp

Schritt für Schritt --> kurz und knapp!

Liebe Boostende,

Wir sind voll im Plan, juhuu, merci mucho. Jeden Tag eine Spende, und das Postkartenabo wird wahr.
Die PR-Agentur «Still und Heimlich» erhielt das Feedback, die Werbung für das Postkartenabo sei bisher mitunter etwas langfädig, ausschweifend und wirr ausgefallen. In Zukunft soll vieles klarer und kürzer werden.
Und genau deshalb braucht es ja das Postkartenabo vom Franz: Weil alles wichtige auf einer Postkarte Platz hat, oder?

Herzlich,

euer Franz
Schritt für Schritt --> kurz und knapp!
Claudio Zemp

Werde Postkartenabo-Pionier!

Liebe Boosterinnen und Booster,
Die Jagd ist eröffnet und eine grosse Chance hat sich aufgetan. Mit einer Spende nach Wahl kannst auch DU Teil des Pionierprojekts «Postkartenabo» werden.
Warum?
Nur einmal zahlen, aber zwölfmal Freude erleben.
Wie?
Mit dem Postkartenabo vom Franz! Für mehr Fröhlichkeit in deinem Briefkasten.
Was sind denn das für Karten?
Solche wie auf dem Blog www.postkartenfranz.twoday.ch: immer überraschend, hübsch und mit einem witzigen Gruss vom Franz.
Wirklich?
Ja, aber nicht nur virtuell, sondern echt:
Richtig gedruckt, an dich adressiert und sogar mit einer Briefmarke versehen.
Genial, oder?

Vielen Dank für den Support und herzliche Grüsse,

dein Franz
Werde Postkartenabo-Pionier!

Populäre Goodies

CHF 15

1 Ehrengruss vom Franz

0x verfügbar

CHF 20

Postkartenbuch mit 12 Karten vom Franz

0x verfügbar

CHF 50

Postkartenabo 1 Jahr: Jeden Monat einen Gruss!

0x verfügbar

Booster

dv
PS
SC
HE
Ursi  Kamanga
pp

Alle Projekte auf Crowdify sehen

Kategorie Kultur
Standort Zürich